Was ist

TCM?

Was ist TCM?

TCM steht für Traditionell Chinesische Medizin. Die TCM entstand aus einer philosophischen Anschauung, in der die Theorie von Yin und Yang und die 5 Wandlungsphasen alle Naturphänomene zu erklären versuchten. Im Gegensatz zur westlichen aristotelischen Lehre sind diese 2 Eigenschaften zwar gegensätzlich, ergänzen einander aber auch. So kann jedes Ding es selbst und sein eigener Gegensatz sein. Außerdem ist in jedem Yin der Keim des Yang enthalten und umgekehrt. Dieses Prinzip ist sehr gut in dem bekannten Symbol wiedergespiegelt.

Aus den 5 Wandlungsphasen entwickelte sich die 5 Elemente-Lehre. Jedem Element ist eine Jahreszeit, ein klimatischer Faktor, ein Geschmack, eine Emotion u.s.w. und letzlich auch ein Organ mit zugehörigem Öffner, dem entsprechenden Sinnesorgan, zugeordnet.

Die Grundlagen der Chinesischen Medizin

Körper und Seele werden in der TCM nicht als ein Mechanismus gesehen, sondern als ein Wirbel von Energie und vitalen Substanzen, die interagieren, um einen Organismus zu formen. An der Basis von allem liegt das Qi. Alle weiteren Substanzen des Lebens, also Blut, Körperflüssigkeiten bis zum gänzlich substanzlosen Geist sind nichts anderes als Manifestationen von Qi.
Zusammengefasst ist Qi eine kontinuierliche Form von Materie, die bei Kondensation zu einer physischen Form wird. Das Qi kreist in einem 24h Rhythmus durch den Körper in den Meridianen und den Organen.

Die Behandlung nach der TCM ruht im Wesentlichen auf 5 Säulen, nämlich der Akupunktur, der Chinesischen Kräuterheilkunde, der Ernährungstherapie, der Bewegungslehre nach Qigong oder Tai Ji und der Bindegewebsmassage Tuina.

Was passiert bei der Akupunktur?

Bei der Akupunktur werden bestimmte Punkte, die auf sogenannten Meridianen liegen, vom Therapeuten ausgewählt und mit feinen Nadeln gestochen. Meridiane sind nach der TCM Leitbahnen an der Körperoberfläche, die durch Verbindungskanäle mit den inneren Organen in Austausch stehen. Blockaden im Meridianverlauf oder Störung innerer Organe führen daher oft zu einer Veränderung der Körperoberfläche. Die Akupunkturpunkte auf dem betroffenen Meridian werden sensibel. Durch Akupunkturnadeln können nun Blockaden in den Leitungsbahnen oder Organen aufgelöst werden.

Im Vergleich zu anderen Therapiemethoden nach TCM lässt sich durch Akupunktur ein rascheres Ansprechen auf die Behandlung erzielen.

Zahlreiche Studien bestätigten die Wirkung der Akupunktur und zeigten, dass die Akupunktur als wissenschaftlich anerkannte Methode in einem individuellen und ganzheitlichen Behandlungskonzept nicht mehr wegzudenken ist.

http://www.akupunktur.at/index.php?id=109